Freitag, 14 August 2020

neu in Version 1.2.9 vom 28.02.2014

Endkundendialog
1.Die Tabelle wurde um die Felder Anrede und PLZ erweitert. Diese beiden Felder bilden zusammen mit den anderen Spalten die Grundlage für die Möglichkeit der Erstellung von Adresslisten, die für die Erstellung von Serienbriefen genutzt werden können.
2. Bugfix: Nach dem Betätigen des Buttons "alle Eingabefelder leeren" konnten bei der Neuanlge eines neuen Kunden keine Verzehrwünsche, Verzehrerfordernisse und Menüpläne hinzugefügt werden. Dieses wurde korrigiert.
3. Der Name und der Vorname des Endkunden kann in die Lieferadressen kopiert werden.

Bestelldialog
1. In der Spalte für "weitere Artikel", die bei den Kunden, die bei der Apetito AG bestellen, für sämtliche Bestellungen genutzt werden, sind die Buttons für die Mengenauswahl und für die Entscheidung, ob heiß oder kalt ausgeliefert wird, nicht mehr über die Tastatur ansteuerbar. Dieses hat den Vorteil, dass man nach der Auswahl eines Artikels an einem Tag mit dem Betätugen der Enter-Tast sofort in den nächsten Tag springt, was die Eingabe der Bestellungen noch effizienter macht
2. Bugfix: Werden weitere Eingabekontrolllistenfelder im Bestelldialog für die Extra-Artikel am gleichen Datum hinzugefügt, war der Default Wert für TK/Heiss-Auslieferung nicht richtig, d.h. er entsprach nicht zwangsläufig den Vorgaben des Endkunden. Dieser Fehler wurde korrigiert.

Apetito-Bestelldatei
Dine.RS kann eine Apetito-Bestelldatei (im sog. AMM-Format) nun auch für die Apetito-Bestellvariante "A LA CARTE HEISS"  erzeugen. Diese Bestelliung führt im Hause Apetito zu einer Kommissionierung von Kartons mit Schalen für bestimmte Auslieferungstouren an bestimmten Auslieferungstagen. Das Etikett auf diesen Kartons hat keinen Endkundenbezug. Diese Bestellvarainte kann von den Menüserviceses genutzt werden, die die Mahlzeiten auf der Fahrt zum Endkunden erhitzen. Die Variante bieten den Vorteil, dass es keine Kartons pro Auslieferkunde gibt, die bei der Kommisionierung der Auslieferungstour alle geöffnet werden müssten. Soll die Variante genutzt werden muss bei der Erzeugung der Bestelldatei das Kontrollkästchen "CARTEHEISS-Systematik" gewählt werden. Wird die Datei erstellt, werden nur die Bestellungen für die "A LA CARTE HEISS"-Bestellvariante genutzt, die innerhalb von Dine.RS als Heissausliefeirung gekennzeichen sind. Die als Tiefkühlliefeurng gekennzeichneten Bestellungen werden dagegen als "A LA CARTE"-Bestellvariante oder ggf. als Wochenkarton-Verbandsbes

Speiseplandialog
Bei der Anzeigevariante mit Menüplänen werden unter jedem Artikel die für das jeweilige Datum gültigen VK-Preise angezeigt.

Rechnungen
1. Auch eine Logo kann in den Rechungsformularen einhalten sein. Die Logo-Bilddatei sowie die Abstände des Logos innerhalb der Seite sind in der Registerkarte "Rechungen" des Unternehmens zu hinterlegen.
2. Sollen einmal monatlich Bearbeitungsgebühren für Endkunden berechnet werden, die als Zahlart nicht Lastschrift nutzen, so kann dieses entsprechend konfiguriert werden.
3. Die Rechnungsnummer und die Debitorennummerr kann auf Wunsch fett und in andere Schriftgröße ausgegeben werden. Die entsprechende Konfiguration erfolgt ebenfalls im Unternehmensdialog in der Registerkarte "Rechungen".

Tourenplan
Der Dialog und auch der Tourenplanreport kann zusätzlich die Artikelnummer enthalten. Ist dieses gewünscht, muss dieses im Optionen-Dialog im Berech "Essen auf Rädern" angegeben werden

Dine.RS allgemein
Dine.RS nutzt das Firebird-Datenbanksystem. Eine Installation der von Dine.RS benötigten Firebird-Version ist auch möglich wenn auf dem Server eine andere Firebird-Version oder auch ein Interbase-Server installiert war. Um Konflikten aus dem Weg zu gehen, kann der von der provedo.RS installierte Firebird Server einen anderen Port als den Standard-Port von Firebird nutzen. Auch der Dienstname muss nicht dem Standard entsprechen.

Artikeldialog
Bugfix: In der Registerkarte Einkaufsartikel muss bei jedem Artikel eine Zutat hinterlegt sein. Die Kunden, die die Zutaten im Artikelstamm nicht pflegen wollen, hinterlegen grundsätzlich die eine Zutat "lt. Lieferant". Durch das Betätigen des Buttons "alle Felder leeren" ist es in den vergangenen Verionen zu einem Fehler gekommen: Es wurde zwar die Zutat "lt. Lieferant" in das entsprechende Feld eingetragen, die Eigenschaften deser Zutat wurden aber nicht in die Felder für die Zutaten übertragen. Wurde nun vom Benutzer der "hinzufügen"-Button betätigt erfolgte die Fehlermeldung "Die Einheit der Zutat wurde nicht angegeben" und der Artikel konnte somit nicht in der Datenbank hinzugefügt werden. Dieser Fehler wurde nun behoben.

Kontakt

provendo.RS IT Service & Consulting UG
(haftungsbeschränkt)
Konrad-Adenauer-Str. 18, 27239 Twistringen

Tel.: +49 (0)4243-5027928
E-Mail: info@provendo-rs.de

 

Spenden statt Schenken